++++ HINWEIS ++++ Ab dieser Hallensaison 2017/2018 werden in der Zweifeldhalle keine Lichtmarken mehr benötigt! ++++ Umstellung in der alten (Einfeld-) Halle voraussichtlich zum 1. November 2017 ++++ HINWEIS ++++

Blättle KW8 2014

„Volle Hütte“ in Maichingen –
1. Saisonsieg der Herren 30

Vor dem Spiel der Herren 30 Equipe aus Maichingen war klar: Dieses neue Team ist ein Zuschauermagnet. Wenn die Jungs um Kapitän Jan-Peter weiter so attraktives Match-Tennis bieten, wird der TCM nicht um den Anbau einer Tribünenanlage herumkommen. Doch zunächst galt es am Samstagabend, die sympathische Mannschaft aus Heumaden zu bezwingen und dem kompetenten Fachpublikum damit den ersten Hallensaisonsieg zu bescheren.

Die Voraussetzungen dafür waren ideal: Die starke Maichinger Besetzung wurde von Ihrer Nummer Eins, Tobi, aufs Feld geführt. Auf Zwei kehrte der Punktegarant Steffen „Tank“ nach einer Matchpause in die Mannschaft zurück. Mit Arnold auf Drei und Benni auf Vier lauerten zwei weitere Einzelspezialisten auf Punkte, während Jan-Peter als Doppeljoker für Verwirrung stiften sollte.

Tank, der Unbezwingbare und Tobi, der Magier

Die erste Matchrunde bestritten Benni und Tank.

Auf dem zweiten Court entwickelte sich zwischen Benni und seinem Herausforderer Michael sofort Tennis auf hohem technischen Niveau. Beide Player setzen kluge taktische Mittel ein, und das stimmungsvolle Publikum bestaunte zahlreiche erfolgreiche Netzangriffe hüben wie drüben. Der Mann aus Heumaden fand dabei besser in sein Spiel und konnte den ersten Satz buchen. Der zweite Durchgang bot dann bereits das erste Drama des Abends. Beim Stande von 4:4 und 5:5 hatten beide Spieler Gelegenheit zum Satz- bzw. Matchgewinn. Doch die Entscheidung musste im Tiebreak fallen. Hier zeigte Michael bessere Nerven und dass ihm an diesem Tag das Glück hold war: Glatter 7:0 Erfolg und damit der erste wichtige Punkte für Heumaden.

Derweil hatten Tank und sein Duellant Volker ebenfalls den Platz betreten. Die Zuschauer konnten dem Maichinger Topscorer den Siegeswillen ansehen – trug er doch bis zu diesem Zeitpunkt eine weiße Weste mit saisonübergreifend 8 Siegen in Folge.

Der Hüne aus Heumaden allerdings wollte diese Serie brechen, und legte furios los. Schnell war klar, dass hier zwei Spieler mit Zug zum direkten Punkt angetreten waren – der rasante Teppichboden tat sein Übriges. Kurze, heftige Auseinandersetzungen ließen die gelben Filzkugeln zu Leuchtspurmunition mutieren. Mit der höheren Treffsicherheit für Tank: 6:4 im ersten Satz. Volker bewies Kampfkraft und eilte im folgenden Durchgang von Spiel zu Spiel: Match-Tiebreak! Was nun folgte, ließ das frenetische Publikum ausrasten. Schnell sahen sie ihren Helden mit 2:6 im Rückstand und spätestens bei 7:9 – 2 Matchbälle! – aus der Sicht von Steffen hätte der neutrale Zuschauer keine Wette mehr auf den Maichinger Spieler abgegeben. Doch die Fans der Herren 30 wussten: Da geht noch was! Angetrieben vom Mob riskierte Tank alles – und wurde belohnt. Nach insgesamt vier abgewehrten Matchbällen verwandelte er selbst seinen Zweiten und konnte so erneut eine Begegnung im Match-Tiebreak für sich entscheiden: 14:12.

Die begeisterten Sprechchöre hallten noch von den Rängen, als Tank seiner Nummer Eins, Tobi, und dessen Kombattanten Simon das Feld überließ. So mancher Zuschauer wähnte sich nach wenigen Minuten bereits in einer gänzlich anderen Sportart: Während Tanks roher Vortrag eher einem axtschwingenden Barbarenkrieger glich, tänzelte Tobi lässig über den Teppichboden wie ein olympischer Florettfechter über die Planche. Dabei kredenzte er den Zuschauern und dem Gegner komplexe Techniken. Aufreizend spielerisch konterte er zum Beispiel einen erlaufenen Lob mit einem Kunstschlag rückwärts durch die Beine und punktete – Magic Tobi! Nie kamen Zweifel an seiner Überlegenheit auf, auch wenn sein Gegenüber ebenfalls über ein beeindruckendes technisches Repertoire verfügte. Sieg in zwei Sätzen, und die 2:1 Führung für Maichingen.

Im letzten Einzel des Abends prallte Maichingens Grundlinien-V8 Arnold auf den bockstarken Ralph aus Heumaden. Ein stark umkämpfter erster Satz sah Arnold als Zwischensieger. Aufgestachelt ob der vergebenen Chancen präsentierte sich sein Gegner im Anschluss hochfokussiert und erzwang den Match-Tiebreak. Zum richtigen Zeitpunkt zeigte nun erneut Ralph starke Nerven und erkämpfte sich und seinem Team den verdienten 2. Punkt.

Mit Gleichstand bei Matches, Sätzen und Spielen in die Doppel.

Tatsächlich herrschte vor den Doppeln auf dem Tableau Gleichstand bis zum letzten Punkt. Mit dem hochmotivierten Publikum im Rücken – Lisa, Familie Krusche, Susi, Karo, Dennis und Teamkamerad Udo bewiesen Sitzfleisch – hatten die Maichinger natürlich Heimvorteil und gingen selbstbewusst in die Doppel. Klug aufgestellt und eingestimmt durch den hinzugestoßenen Kapitän Jan-Peter sollten es die folgenden Paarungen richten: Tobi und Jan auf Eins, Arnoldo und Tank auf Zwei.

Die Taktik griff, und nach kurzer Zeit erzielte das erste Doppel bereits einen nie gefährdeten 6:2 und 6:2 Erfolg. Dass sie ein eingespieltes Duo sind, bewiesen die beiden Maichinger Experten in zahlreichen gelungenen Aktionen.

Auf dem zweiten Court ging es spannender zu. Nach einem unglücklich abgegebenen ersten Satz konnten sich die beiden Maichinger im zweiten Durchgang steigern: Die Volley-Zecke Arnold biss sich am Netz fest und lehrte seine Gegner außerdem mit Assen in No-Ad-Situationen das Fürchten. So konnte der zweite Satz und somit auch die gesamte Begegnung zwischen den beiden Clubs gewonnen werden. Heumadens Nummer Eins, Simon musste alles geben, und verletzte sich leider an der Schulter. Den Match-Tiebreak musste er daher leider mannhaft aufgeben.

Durch den großen Erfolg am Samstagabend wahrt sich die H30-Equipe ihre Chance auf den Klassenerhalt – im Spiel gegen Ameisenberg Mitte März ist ein Sieg Pflicht!

Aktuelle Seite: Home Aktuelles Archiv 2014 Herren 30 - Hallenrunde 2013/2014