Verbandsspiele Runde 5

Spielberichte der Verbandsrunde in der Woche vom 30. Juni - 6. Juli 2014

Herren 2 (Spiel aus Runde 4 vom 29.6.2014)

TA TSG Leonberg – TCM 0:9

Ein Donnerwetter für Leonberg

Am 29.06.2014 fand sich die 2. Herrenmannschaft des TC Maichingen bei der TSG Leonberg ein – und stand erstmal vor verschlossenen Türen. Ob die Leonberger bereits das drohende Unheil spürten?

Nachdem sich alle auf der schönen Leonberger Anlage eingeschlagen hatten, machte ein heftiger und ausgiebiger Regenschauer den heiß herbeigesehnten Spielen einen Strich durch die Rechnung. Vor der Pause wurden lediglich vier Punkte gespielt, die jedoch bereits alle an die tapferen Recken aus Maichingen gingen. Kenner wie der unermüdliche Papparazzo Eddy Zwickl konnten bereits jetzt den Verlauf des Tages erahnen.

Unsere Nummer 1 Nici Zwickl hatte sich bereits vor der Pause einen Breakball erspielt und holte sich danach nicht nur das Break sondern auch das gesamte Match – im Rekordtempo, weshalb er auch als erster den Platz wieder verlassen durfte, 6:1 und 6:2.

Parallel dazu musste Dennis Koßmann an Nummer 2 im ersten Satz in den Tie-Break, da ihm sein Gegner alles abverlangte. Das ließ ihn im zweiten Satz jedoch völlig unbeeindruckt und er jagte sein Gegenüber mit druckvollen Grundlinienschlägen über den Platz und brachte souverän den zweiten Punkt nach Hause, 7:6 und 6:3.

An Nummer 3 griff der auch als Maestro Mentale bekannte Benny Klein wieder tief in seine Trickkiste und passierte seinen aggressiv aufrückenden Konkurrenten nach anfänglichen Schwierigkeiten ein ums andere Mal. Letzten Endes war auch der dritte Punkt nie in Gefahr, 6:2 und 6:1.

Die Leihgabe der Herren 50, Gerd Widmann, machte an Nummer 4 kurzen Prozess mit seinem Widersacher und empfahl sich für weitere Anfragen. Er machte seinen Gegner mit seinem unverwechselbaren Grundlinienspiel mürbe und zwang ihn schließlich mit 6:1 und 6:2 in die Knie.

Philipp Klein ließ sich an Nummer 5 vom Regen nicht aus der Ruhe bringen. Vor der Pause machte er den einzig gespielten Punkt, was seinen Rivalen wohl nachträglich beeindruckte. In intensiven Grundlinienduellen behielt Philipp die Nerven und kämpfte seinen Kontrahenten schließlich mit 6:4 und 6:4 nieder.

Nachdem der Sieg bereits eingetütet war, griff auch Benni Fischer ins Geschehen ein und knüpfte an seine gewohnt souveränen Leistungen an. Er fuhr an Nummer 6 ungefährdet den sechsten Punkt für die Maichinger ein, 6:1 und 6:1.

Mit einem 6:0 und ohne verlorenen Satz konnte der Tabellenführer der Bezirksklasse 2 in Gruppe 008 ohne Druck den Doppeln entgegensehen. Nici und Dennis ließen im ersten Doppel keine Zweifel an ihren Doppel-Künsten aufkommen und gewannen mit 6:2 und 6:1.

Benni K. und Gerd fegten ebenfalls über den Platz und durften daher als erste duschen gehen. So holten sie mit 6:1 und 6:0 den ungefährdeten Sieg. Im dritten Doppel zelebrierten Benni F. und Philipp feinstes Tennis. Ihnen gelang nahezu alles, weshalb ihre Gegner der Verzweiflung nahe waren. Mit 6:0 und 6:1 war der 9:0-Sieg und der Ausbau der Tabellenführung perfekt!

2014-07-06 Herren 2
Philipp, Benni K., Nici, Dennis, Gerd und Benni F. (von links nach rechts)

Auch wenn es den sympathischen Leonbergern auf dem Platz nicht so richtig gelang, ins Spiel zu finden, so gab es nach dem Spiel ein Gourmet-Menü, das den gelungenen Tag der tapferen Maichinger Recken abrundete.

 

Herren 30

TCM –TC Hochdorf

Auf den Spuren von „The Mannschaft“ – abgezockt und erfolgreich

Nachdem letzte Woche weder das Wetter noch die Leistungen – Ausnahme vor allem Jan-Peter alias Lorenço – brasilianische Maßstäbe erfüllen konnten, wurde heute beim ersten Heimspiel gegen den TC Hochdorf die deutsche Taktik ausprobiert: kalt, brutal, effizient.

Dafür spielte das Wetter heute bei der Weltmeisterschaft mit und imitierte im Maichinger Glutofen die schwüle Hitze von Manaus.

Bereits um 09:00 Uhr wurde auf vier Plätzen angepfiffen. Aufstellung: Jan-Peter, Steffen aka Tank, Udo und Benjamin. Teammitglied Arnold unterstützte seine Equipe als Zuschauer.

Richtig zur Sache ging es gleich auf Platz 3, wo sich Udo mit dem Aufschlaghammer Micha auseinandersetzen musste. Hier war für unsere Nummer Drei leider nichts zu holen, zu gut aufgelegt war der Bär aus Hochdorf: 1:6 und 0:6.

Besser sah es für Steffen aus. In seiner Art am besten mit dem brasilianischen Stürmer Hulk vergleichbar – er hat zwar nicht dessen astrale Statur, wohl aber seine ungestüme Spielweise und die limitierten technischen Fertigkeiten – ließ er keinen Zweifel daran aufkommen, wer hier der Herr im Hause war. Rasch ging der Maichinger daher gegen den überforderten Frank mit 6:2 in Führung. Mitte des zweiten Satzes geriet die Vorhandmaschinerie des Tanks dann kurz ins Stocken, wurde aber mit klugem Coaching durch Wolfgang wieder geschmiert, was den verdienten Machtgewinn zur Folge hatte: 6:2, 6:3.

Benni Passenberg sah sich dem unangenehm verteidigenden Mario gegenüber. Dabei wurde er von seine Frau Karo unterstützt, die hochschwanger die große Fan-Gemeinde bereicherte.

Sie sah „Den Doktor“ stets als Herrn der Lage, wie er überlegt und technisch astrein die Defensive seines Kombattanten zermürbte. Dem klaren ersten Satzerfolg (6:3) folgte dann noch ein kleiner Krimi, als Benni über ein 7:5 im Zweiten zum Punkterfolg kam.

Hochklassiges wurde erneut auf Platz 1 von Jan geboten. Sein Opponent agierte aggressiv, spielte mit seinem fehlerbehafteten Auftritt aber unserem Kapitän in die Karten. Der zeigte sich wie immer hochkonzentriert, trotzte der Hitze und brachte den dritten Maichinger Punkt nach Hause: 7:5 und 6:2. Ausschlaggebend könnte auch auf diesem Platz der kompetente taktische Dialog gewesen sein, den die Herren-30-Nachwuchs-Hoffnung Tobi anzubieten hatte.

Vabanque-Spiel Doppel

3:1 in Führung liegend war nun der Gewinn eines einzigen Satzes in zwei Doppeln ausreichend. Die Formationen Jan und Benni sowie Udo und Tank sollten es richten. Entsprechend lang wurden die Gesichter beim begeisterten Publikum, als beide Maichinger Duos ihren ersten Satz jeweils im Tie-Break trotz diverser Satzbälle dem Gegner überlassen mussten. Udo und Steffen hatten ausgerechnet jetzt eine Schwächephase und gaben sich mit 6:7 und 2:6 geschlagen. Derart angestachelt und eine Blamage vor Augen, legten Jan und Benni ein paar Briketts nach und sicherten dem Team mit einem fulminanten zweiten Satz den Tageserfolg. Es versteht sich von selbst, dass der Gewinn des Match-Tie-Breaks zur Ehren- und Chef-Sache wurde: Jan vollstreckte den ersten Matchball unnachahmlich mit einem Rückhand-Volley-Stopp, den so zu spielen nicht viele in der Lage sind.

Auftrag ausgeführt - ohne brasilianische Eleganz aber mit deutscher Effizienz trägt sich die H30-Auswahl zum zweiten Mal auf das Tableau der Sieger ein. Es folgen nun zwei weitere Heimspiele, in denen der Klassenerhalt endgültig gesichert werden soll

2014-07-06 Herren 30
Benni, Jan, Tank und Udo


Weitere Ergebnisse

Kleinfeld: TCM – STG Geroksruhe 4:16
Midcourt: TC Weil im Schönbuch – TCM 16:4

Mädchen: TCM – TA TSV Hildrizhausen 2:4
Juniorinnen: TCM – TC Doggenburg 2 6:0
Junioren: TA TV Altdorf – TCM 4:2
Damen 50: TA KV Untertürkheim – TCM 1:5
Herren 50/1: TC Winnenden – TCM 6:3
Herren 50/2: TCM – TA SKG Max-Eyth-See 4:5
Damen 60: TCM – TA SG Weilimdorf 3:3 (verl.)
Damen: TCM – TC Herrenberg 1:8
Herren 2: TCM – IBM Klub Böblingen 8:1
Herren 3: TSV Dagersheim TA – TCM 2:4
Damen 40: SPG Gärtr./Maich./Nufr.– SPG KV95/MTV Stuttgart 9:0

Vorschau

Freitag 11.07.2014
15:00 Uhr Mädchen: SPG Weil der Stadt – TCM

Samstag 12.07.2014
09:00 Uhr Juniorinnen: TCM – SPG Gäu Jugendteam
09:00 Uhr Junioren: TC Gärtringen – TCM

Sonntag 13.07.2014
10:00 Uhr Herren 1: TCM – TC Rutesheim
10:00 Uhr Herren 2: TA TSV Deufringen – TCM

Montag 14.07.2014
15:00 Uhr Kleinfeld: TA Sportclub Stammheim – TCM
15:00 Uhr Midcourt: TCM – TC Leonberg

Die fett-gedruckten Mannschaften haben Heimspiele.