++++ HINWEIS ++++ Ab dieser Hallensaison 2017/2018 werden in der Zweifeldhalle keine Lichtmarken mehr benötigt! ++++ Umstellung in der alten (Einfeld-) Halle voraussichtlich zum 1. November 2017 ++++ HINWEIS ++++

Verbandsspiele Runde 7

Spielberichte der Verbandsrunde in der Woche vom 14. - 20. Juli 2014

Viel los beim TCM – Herren 2 im Aufstiegsrausch

Bei tollem Tenniswetter und ohne den angekündigten Regen wurde heute das Große Saisonfinale für die Herren 2 und die Damen 1 eingeläutet, während die Herren 30 Équipe ebenfalls auf heimischem Platze den Klassenerhalt dingfest machen sollte.

Doch zunächst wurde in den Herren-Teams kräftig am Personalkarussell gedreht. Coach Wolfgang Kogel griff tief in seine Aufstellungs-Trickkiste und schmiedete vier Erfolgsmannschaften mit dem klaren Fokus auf das sportliche Gesamtergebnis:

Nicolai Zwickl rückte nach zahlreichen Erfolgen bei der H2 in die Erste Mannschaft auf, für die es im benachbarten Sindelfingen ins Prestigeduell ging.

Um die Meisterschaft der Herren 2 in der Bezirksklasse zu erringen, verstärken dafür Jan-Peter und Steffen diese Auswahl. Das hatte auch einen Strahleffekt auf die Herren 3, die sich dadurch über die schlagkräftige Unterstützung von Benni Fischer freuen durfte.

Herren 30 – Sieg und Klassenerhalt

Den größten Coup landete der Coach aber bei der Herren 30, die er mit Geheimwaffe Gerd Widmann – etatmäßiger H50-Oberliga Player – auf Meldeplatz Eins bestückte. Dahinter gingen Lennard Kalk, Udo Frank und Andi Jünthner auf Punktjagd. Vor dem Spiel stand fest: 2 Matches sichern den Klassenerhalt!

Auf vier Plätzen ging es von Beginn an zur Sache. Gerd konnte nach einem raschen Satzverlust seinen Gegner in den Match-Tie-Break zwingen. Sein Auftritt auf dem Center Court begeisterte das Maichinger Publikum, so kampfstark trat der junggebliebene Senior trotz zweier Matches von Samstag in den Knochen auf. Am Ende war es das sprichwörtliche Zünglein, das die Waage zu Gunsten seines Gegners neigte, und dem Team aus Plattenhardt den ersten Punkt bescherte (2:6, 6:4, 3:10).

Derweil machte Andi auf Platz vier kurzen Prozess und feierte mit einem überzeugenden 6:3 und 6:3 seinen ersten Matcherfolg für die Herren 30 Auswahl, herzlichen Glückwunsch.

Udo hatte an Meldeplatz Drei weniger Glück und musste es mit einem grimmigen Gegner aufnehmen, der in engen Spielen zu häufig den Big Point markieren durfte. So ging das Match mit 3:6 und 2:6 verloren.

Doch den 2:2 Gleichstand stellte im letzten laufenden Match Lennard auf Position Zwei wieder her. Beeindruckend, mit welcher Coolness der Maichinger Akteur sein Spiel vortrug, und seinem Opponenten den ersten Satz im Tie-Break abnahm. Als er sich im zweiten Satz mit 4:5 in Bedrängnis befand, justierte er auch durch Tanks kluges Coaching rasch nach und überwand den Gegenüber aus Plattenhardt verdient mit 7:5.

Nach 2:2 Einzeln mit einem Satz Vorsprung war ein glatter Doppel-Erfolg Pflicht: Die Sternstunde des Gerd Widmann. In einem leidenschaftlichen Vortrag sorgte er an der Seite von Lennard mit einem 6:4 und 7:5 für den Gesamtsieg. Auch Udo und Andi hatten echte Siegchancen im Zweiten Doppel, mussten sich aber leider mit 5:7 und 3:6 geschlagen geben.

Der Klassenerhalt ist somit gesichert, bevor die Équipe schon nächste Woche zur Kür gegen Ingersheim lädt. Da er dritte Tabellenplatz winkt, freut sich die neu geformte Mannschaft auf zahlreiche Zuschauer.

Besonderer Dank gilt unseren tollen Teamkameraden Benni Passenberg, der Papa geworden ist und zu Hause gefordert war sowie Arnold Krusche, der nächstes Jahr bestimmt wieder angreifen wird.

Damen leider sieglos, aber charmant

Weniger Glück hatten die Damen des TCM am heutigen Tag mit Ihren Gegnerinnen von der Spielgemeinschaft Gechingen / Ostelsheim.

Auf der testosterongeschwängerten Tennisanlage bot die charmante Truppe um Kapitän Anja Meimerstorf eine tolle Vorstellung und hätte mehr als den Ehrenpunkt zum 1:8 verdient.

Leider mussten sich die beiden topgesetzten Spielerinnen Anja und Chrissi jedoch Ihren Duellantinnen mit 3:6 und 0:6 respektive 2:6 und 2:6 geschlagen geben.

Alina schnupperte derweil am Sieg, nachdem sie Ihrer Gegnerin im ersten Satz eine 6:2 Niederlage beibrachte. Diese konnte die Gechingerin aber mit 6:0 im Zweiten egalisieren, um dann in einem spannenden und umkämpften Match-Tie-Break das glücklichere Händchen zu behalten: 10:8 aus Sicht der Gastmannschaft.

Lara Prokopp ging gesundheitlich angeschlagen ins Match und musste im zweiten Satz deshalb leider aufgeben, was sie sichtlich erschütterte.

Claudia Walter und Julia Eißrich boten alles auf, um den Gegnerinnen wenigstens einen Punkt streitig zu machen – leider ohne den verdienten Erfolg. Claudia unterlag mit 1:6 und 0:6, Julia musste sich mit 3:6 und 2:6 geschlagen geben.

Die Doppel gerieten bei dem Spielstand zur Makulatur – was für die Maichinger Tennisamazonen kein Grund war, aufzustecken. Während das dritte Doppel kampflos gewonnen wurde, bissen sich Anja und Chrissi im Einserdoppel bis in den entscheidenden Match-Tie-Break durch. Erneut triumphierten leider die Gegenüber, 7:10.

Im zweiten Doppel flankierte Lydia Bentsche Alina. Sie lieferten einen tollen Kampf, gaben das Doppel aber leider gegen starke Widersacherinnen mit 4:6 und 1:6 ab.

Den damit manifestierten Abstieg aus der Bezirksoberliga nahmen die Mädels gelassen – der Wiederaufstieg wird 2015 in Angriff genommen.

Jedes Match hart umkämpft, und trotzdem der Kantersieg

Im Gegensatz dazu ging es bei der zweiten Herrenmannschaft um den Aufstieg. Angeführt von Dennis Koßmann sollte ein klarer Sieg gegen Deckenpfronn erstritten werden.

Keine Kompromisse gab es bei der namentlichen Aufstellung: Neben Dennis gingen dabei die Herren-30-Legenden Jan-Peter Lorenz (Meldeplatz 2) und Steffen „Tank“ Ratschan (5) an den Start. Die routinierten Aktiven Benjamin Klein, Valentin Seifermann und Philipp Klein vervollständigten das Meldetableau.

Jan betrat als erster die rote Asche und betätigte sich gleich als Krimiautor. Konnte er den bärenstarken Ingo aus Deckenpfronn im ersten Satz noch klar mit 6:2 bezwingen, steigerte sich dieser im zweiten Durchgang enorm und trotze dem Maichinger Dauerbrenner diesen mit 5:7 ab.

Wenn es die Bezeichnung „Niederringen“ bis jetzt noch nicht geben würde, man müsste sie für den Match-Tie-Break erfinden, der nun folgte. Denn es sah zu Beginn gar nicht gut aus für Jan gegen einen Gegner, der wie im Rausch spielte. Doch Jan besann sich auf seine Qualitäten als eisenharter Verteidiger und buchte mit 10:7 das Match.

Auch Valentin benötigte den Entscheidungs-Tie-Break zum Erfolg. Ganz stark kämpfte er sich nach einem 3:6 Rückstand wieder in die Partie und zog nach einem glatten 6:1 in den „dritten Satz“ ein. Film ab für großes Tenniskino: Nach einer schnellen Führung und viel Hin und Her zeigten beide Player Nerven. Resultat: Matchball Deckenpfronn. Da packte Valentin den Vorhand Cross aus und zog an seinem Gegner vorbei: 11:9!

Genug Match-Tie-Breaks? Mitnichten!

Auch Dennis schrieb ein Stück Maichinger Tennisgeschichte, als er in einem sehr sehenswerten Match auf dem Center Court nach 4:6 im ersten mit 6:4 im zweiten Satz ausgleichen konnte. Das Finale Furioso wird den Zuschauern noch lange in Erinnerung bleiben. Dennis wehrte gleich reihenweise Matchbälle in Folge ab, um dann seinerseits den ersten Eigenen zu nutzen: 11:9!

Steffen, der sich am Vortag beim Trainingsmatch gegen Herren-Eins-Hoffnung Uwe noch bewusst geschont hatte, bekam es derweil mit Frank zu tun, dem Oldie der Deckenpfronner Auswahl. Zu dem Spiel gibt es nicht viel zu sagen, es war nicht schön anzusehen, aber sehr erfolgreich (also genau umgekehrt wie bei den Mädels…). Dem schnellen 6:1 Erfolg lies der Tank einen umkämpften zweiten Satz folgen, in dem er sich nach 4:5 dank Jans taktischer Hinweise von der Bank doch nicht die Butter vom Brot nehmen ließ: 7:5.

Philipp konnte nun in seinem Einzel auf Rang 6 den entscheidenden fünften Punkt erzielen: Mission erkannt, Mission erfolgreich durchgeführt. Mit seinem druckvollen Grundlinientennis sorgte er für ein nie gefährdetes 6:1 und 6:4.

Richtig kompromisslos ging es zwischen Benni und Matthias auf Platz 3 zu. Hier wurden keine Gefangenen gemacht, vor allem der Deckenpfronner ging stets auf’s Ganze und sorgte so für kurzweile Unterhaltung für das staunende Publikum. Benni behielt die Nerven und die Oberhand, hatte stets die bessere Antwort parat und obsiegte mit 6:2 und 7:5.

Den Aufstieg bereits im Sack, konnte man die Doppel ruhig angehen. Valentin verzichtete wegen einer Handverletzung auf seinen Antritt, wodurch er und Steffen sich auf die Vorbereitung für’s Grillen konzentrieren konnten.

Jan tütete derweil gemeinsam mit Philipp das zweite Doppel mit 6:1 und 6:4 ein.

Für Dennis und Benni ging es – na klar – in den Match-Tie-Break. Respekt, dass sich die Deckenpfronner Jens und Matthias trotz der Gesamtniederlage in jeden Ballwechsel warfen und den Maichinger Idolen alles abverlangten. Am Ende konnten die Deckenpfronner diesen MTB verdient siegreich gestalten.

7:2 mit drei gewonnenen Einzeln im dritten Satz: Ein Zeichen großer Kampfkraft und Nervenstärke – und Rechtfertigung für die vom Coach getroffenen Personalentscheidungen.

Herzlichen Glückwunsch zur gewonnenen Meisterschaft!

2014-07-21 Aufstieg Herren2
In dieser Saison kamen folgende Spieler um Einsatz: Philipp, Valentin, Sascha, Jan, Dennis,
Tank, Benni F., Benni K., Mich, Coach Wolfgang (v.l.n.r.); es fehlen: Nici und Gerd

 

Weitere Ergebnisse
Kleinfeld: TA Sportclub Stammheim – TCM 15:5
Midcourt: TCM – TC Leonberg 2:12
Herren 50/1: TCM – TC Stetten/F. 4:5
Herren 50/2: TC Mötzingen – TCM 2:7
Herren 1: TA VfL Sindelfingen 2 – TCM 7:2
Herren 3: TC Skiverein Neuenbürg 2 – TCM 0:6

Vorschau

Samstag 26.07.2014
14:00 Uhr Herren 50/1: TC Tachenberg – TCM
14:00 Uhr Herren 50/2: TC Schönaich – TCM
14:00 Uhr Damen 60: TCM – TC BW Rottweil

Sonntag 27.07.2014
10:00 Uhr Herren 1: TCM – Cannstatter TC
10:00 Uhr Herren 30: TCM –TC Ingersheim

Die fett-gedruckten Mannschaften haben Heimspiele.

Aktuelle Seite: Home Aktuelles Archiv 2014 Verbandsspiele Runde 7 - 2014