Verbandsspiele Runde 2

Mädchen
TCM – SPG Neubulach/ Neuweiler 5:1
…und der zweite (Sieg) folgt sogleich!

Hoch motiviert von letzter Woche, voller Siegeswillen, aber dennoch mit dem nötigen Respekt starteten die Maichinger Mädchen in ihren zweiten Spieltag gegen die SPG Neubulach/Neuweiler.

Selina Katikci (6:0, 6:2) und Betül Kocas (6:0, 6:0) konnten sich schnell mit zwei hoch gewonnen Sätzen über ihre Einzelsiege freuen. Die an Nummer 1 spielende Maria Rogg musste sich leider nach einem guten Spiel gegen die stärkste der Gastspielerinnen mit einem 3:6, 1:6 geschlagen geben.

Mit einem Match voller nicht enden wollender Ballwechsel brauchte Julia Renner fast doppelt so lange wie ihre Mannschaftskameradinnen für ihren Sieg. Julias größerer Mut zum Risiko wurde letztendlich mit einem 2:6, 6:1 und 10:3 belohnt.

Jeweils drei durchgefrorene und ein kaputtes Mädchen starteten in die beiden Doppel, die beide mit viel Spaß gespielt von unseren Maichinger Mädchen gewonnen wurden (Julia/Betül 6:3, 6:3, Maria/Selina 6:1, 6:3).

Dieses Mal gab es das „Siegereis“ bereits im Clubhaus – bezüglich der verspeisten Eismenge hat hier Selina eindeutig ihren dritten Sieg des Tages errungen.

Juniorinnen
TC Heimsheim – TCM 6:0

Pünktlich um 9 Uhr starteten Marlene Walz (Position 1), Lina Stähle (Position 2) und Selina Katikci (Position4) am Samstag ihre Einzel gegen unsere Gegner in Heimsheim. Selina Katikci spielt für gewöhnlich für die Mädchenmannschaft Maichingens. Sie musste jedoch aufgrund einer plötzlichen Erkrankung von Emma Bako-Krutsch kurzfristig für sie in der Juniorinnenmannschaft einspringen. Die Juniorinnen kämpften sich gut durch, mussten aber leider die ersten drei Einzel an unsere Gegner abgeben. Als sich Julia Ngo (Position 3) schließlich auf den Platz begab, fing es kurz darauf an zu regnen, und schnell wurde dieses Einzel auch vom Gegner gewonnen. Nach einer kurzen Pause machten wir mit den Doppeln weiter. Das erste Doppel spielte Marlene mit Lina, und das zweite Doppel Julia mit Selina. Weder Linas Rückenbeschwerden noch die gerissene Saite an Marlenes Schläger ließen uns unsere Hoffnung oder den Spaß verlieren. Da wir an diesem Wochenende sehr starke Gegner hatten, werden wir uns trotz einer 0:6-Niederlage nicht entmutigen lassen. Nach einer Woche spielfrei werden wir erneut durchstarten und auf der Anlage des TCM hoffentlich den Sieg holen.

Damen
TCM – TA TSV Waldenbuch 5:4

2015-06-21 Damen
So sehen Sieger aus!
Stehend: Lydia, Chrissi und Irene
Sitzend: Lara, Alina und Anja

Herren 1
TA TV Vaihingen – TCM 8:1
Unglücklicher Start in der Verbandsliga

Ein Jahr hatten unsere Herren 1 nun darauf hingefiebert und vergangenen Sonntag war es dann soweit. Das erste Mal seit Bestehen des Vereins schlug eine Herrenmannschaft des TCM in der Verbandsliga auf.

Hoch motiviert hatten unsere Jungs gleich zum Saisonauftakt einen harten Brocken zu bewältigen. Man musste nach Vaihingen/Enz, einer Mannschaft, die letztes Jahr noch in der Oberliga an den Start gegangen ist.

Bereits in den Einzeln zeigt sich, dass jeder Maichinger an seine Grenzen gehen werden müsste, um mit den sehr konstanten und teilweise sehr aggressiv agierenden Vaihingern mithalten zu können. An Position 2 ging Neuzugang Dennis an den Start. Leider fand Dennis nicht zu seinem Spiel und musste seinem sehr sicher agierenden Gegner zum Sieg gratulieren (2:6, 3:6). An Position 6 hatte es Yannik mit einem isländischen Nachwuchsspieler zu tun, der bereits für sein Land im Daviscup am Start war. Yannik versuchte alles, konnte aber der konstanten Spielweise seines Gegners nur bedingt etwas entgegen setzen und musste sich schließlich mit 1:6, 2:6 geschlagen geben. An Position 4 dann eine doppelte Premiere: zum einen absolvierte Neuzugang Uwe sein erstes Spiel für den TCM, zum anderen war er es, der den ersten Maichinger Punkt in der Verbandsliga einfahren konnte. Dank seines hervorragenden Aufschlages und seines kontrollierten Spiels von der Grundlinie ging Uwe nach knapp zwei Stunden mit 7:6, 6:3 als Sieger vom Platz. An Position 1 zeigte sich der Unterschied zur Bezirksoberliga wohl am deutlichsten. Während Tomas letztes Jahr noch all seine Spiele für den TCM gewinnen konnte, war dieses Mal gegen seinen sehr aggressiv spielenden Gegner kein Kraut gewachsen (2:6, 2:6). Nun war es an Daniel und Tobias noch eine einigermaßen vernünftige Ausgangssituation für die Doppel herzustellen. Daniel zeigte eine sehr gute und konzentrierte Leistung, musste aber nach einem ausgeglichenen und intensiven Spiel seinem Gegner nach Match-Tiebreak zum Sieg gratulieren (7:6, 4:6, 8:10). Ein ähnliches Schicksal hatte Tobias zu erleiden. Nach verlorenem ersten Satz kämpfte er sich nochmal in die Partie, doch fehlte ihm im Matchtiebreak dann das Quäntchen Glück (3:6, 7:5, 7:10). Statt eines möglichen 3:3 stand man nun mit einem aussichtslosen 1:5 da und die Doppel konnten nur noch zur Ergebniskosmetik beitragen.

So versuchte man bezüglich der Doppelaufstellung eine Variante, die aussichtsreich für enge Partien erschien. Im ersten Doppel traten Tomas und Yannik an, die ihren Gegnern vom Start weg alles abverlangten. Doch auch hier hatten die Vaihinger im Matchtiebreak das bessere Ende für sich (5:7, 6:1, 7:10). In Doppel 2 traten Daniel und Uwe an. Nach verschlafenem Beginn fanden die beiden immer besser in die Partie und es entwickelte sich ein taktisch und technisch sehr ansehnliches Match. Doch der Matchtiebreak-Gott war an diesem Tag kein Fan des TCM: erneut fiel die Entscheidung im Matchtiebreak, erneut ging der Sieg an Vaihingen (3:6, 6:4, 8:10). Das dritte Doppel mit Dennis und Tobias startete gut und hätte sicherlich auch sehr gute Chancen auf den Sieg gehabt. Doch leider musste das Doppel unfallbedingt aufgegeben werden, so dass am Ende nichts als ein trauriges 1:8 auf dem Ergebniszettel steht.

Doch unsere Herren 1 nehmen auch viel Positives mit aus dieser Partie: die Spiele haben gezeigt, dass man in der Lage ist auch auf diesem hohen Niveau mitzuhalten. Unsere Jungs brauchen sich nicht zu verstecken und das Saisonziel Klassenerhalt bleibt erreichbar.

An dieser Stelle geht ein ganz großer Dank an die zahlreichen Edelfans, die den Weg an die Enz auf sich genommen haben, um die Herren 1 zu unterstützen.

Am kommenden Sonntag empfängt man auf der Anlage im Allmendweg die TA TV Oeffingen. Hierzu laden wir alle Tennisinteressierten und Mitglieder des TCM ein, ein Teil des Projekts Verbandsliga zu werden und unsere Herren zu unterstützen. Es wird Tennis der Spitzenklasse geboten sein, denn der Gegner aus Oeffingen tritt mit der aktuellen 1600 der ATP Weltrangliste und einem früheren rumänischen Daviscup Spieler an.

Die Herren 1 freuen sich auf Ihr Kommen!

Herren 2
TCM – SPG Jettingen/Mötzingen 2 8:1

Am Vergangenen Sonntag hatten die Herren 2 des TC Maichingen die Jungs von der SPG Jettingen/Mötzingen zu Gast. Für Maichingen spielten Armin Groß (6:4,6:3), Nicolai Zwickl (7:6, 6:1), Dennis Koßmann (6:7, 6:0, 10:6), Benjamin Klein (6:3, 6:3), Valentin Seifermann (5:7, 7:6, 10:8) und Philipp Klein (6:3, 6:3). Somit stand es nach den Einzeln bereits 6:0 und der Tagessieg war besiegelt. Armin/Benjamin (6:1, 6:2) und Nicolai/Valentin (6:1, 6:1) konnte auch ihre Doppel siegreich gestalten. Nachdem Dennis und Philipp ihr Doppel sehr knapp verloren (5:7, 7:6, 8:10) stand es am Ende des Tages 8:1 für die Jungs aus Maichingen. Nächste Woche spielen die Herren 2 in Renningen und hoffen auf einen weiteren Sieg.

Herren 30
TCM –TA Spfr. Stuttgart 4:2
Aufstiegsambitionen untermauert

Nach dem vielversprechenden Auftaktsieg gegen Kirchhausen letzte Woche trat das Ensemble der Maichinger Edelsenioren am Sonntag erneut zu Hause an, um Ihre Ambitionen auf den Meistertitel der Oberligastaffel zu untermauern. Das gleiche hatte auch der Gegner aus Stuttgart vor – mit gutem Grund, fügten die Sportfreunde den Maichingern doch letztes Jahr noch eine empfindliche 2:4 Niederlage zu.

Entsprechend bot die heimische Equipe eine spielstarke Mannschaft auf, in der Benjamin „Der Doktor“ Passenberg für Lennard Kalk aufschlug. Von Eins bis Drei gingen erneut Sven Jericke, Steffen Ratschan und Jan-Peter Lorenz auf Punktejagd.

Los ging es um 09:00 Uhr, Sven war motiviert, auf Rang Eins die Scharte von letzter Woche auszuwetzen. Und gewetzt waren auch seine Rückhand Slices, mit denen er seinen Opponenten Carsten entnervte. Das Stirnband straff gebunden, das Spiel schnell und aggressiv, so stürmte Sven durch beide Sätze und bewies seinen hohen Wert als Nummer Eins: 6:2 und 6:3 lautet der Endstand und brachte den ersten Punkt aufs Tableau der Maichinger.

Auf Platz zwei schlotterten dem Tank bereits die Ketten: Sein Angstgegner Sebastian brachte ihm vor einem Jahr in Stuttgart die höchste Saisonniederlage bei (0:6 und 1:6). Es gab etwas gutzumachen und das konnte man schon bei den ersten Ballwechseln erkennen. Hier waren zwei Vorhand-Junkies am Werk. Dumm für Steffen, dass sein Duellant gleichfalls auch über eine aggressive Rückhand verfügte, und so die Ballwechsel zu dominieren begann. Die Konstanz, mit der Sebastian sein Spiel aufbaute hatte etwas von einer industriellen Maschinerie. Entsprechend verdient gelang ihm daher auch der Ausgleich nach Matches für die Sportfreunde Stuttgart, nachdem er Steffen mit 6:2 und 6:4 besiegte. Starker Auftritt von beiden Playern vor den Augen von Edel-Fan Anika!

Das Spiel war gerade rechtzeitig beendet, um Jans Match-Tie-Break auf Platz drei zu verfolgen. Wie so oft, wenn die Maichinger Legende aufschlägt, musste die Entscheidung im verkappten dritten Satz herbeigeführt werden. Vorher bestaunten die zahlreichen Zuschauer auf der proppenvollen Anlage zwei ganz deutliche Satzgewinne, die Tafel zeigte den Spielstand 6:1 und 2:6 aus Sicht des Heimspielers. Verrückt und wunderbar, wie unser Sport nun einmal ist. Im MTB an sich schrieben Jan und sein Opponent Stefan dann einen echten Krimi: Nach 5:8 Rückstand sowie abgewehrten Matchbällen auf beiden Seiten behielt der Maichinger am Ende die Oberhand und bog auf die Siegerstraße ein: 13:11!

Es war nun an Benni, dem Doktor mit dem einhändig geführten Rückhandskalpell, die Sache quasi vor dem Doppel zu entscheiden. Aussichtsreich, denn Benjamin trat trotz Grippeschwächung stark auf und erkämpfte sich in epischen Ballwechseln den ersten Durchgang mit 7:5. Sportfreund Olaf erkannte jedoch das Handicap seines Herausforderers und entkräftete Benni in schier endlosen Ballwechseln. So sicherte er sich den zweiten Satz mit 6:3 und zwang uns in den Match-Tie-Break. Ähnlich wie auf Platz drei war hier für beide etwas drin, verdient hatten die Spieler auf beiden Seiten des Netzes den Sieg. Olaf hatte die besseren Nerven und punktete für Stuttgart zum wichtigen 2:2 Ausgleich.

Mit gerade mal einem Game stand keinesfalls ein agreabler Vorsprung für das Heimquartett zu Buche. Zwei Doppel sollten gewonnen werden, weshalb man auf die beiden von letzter Woche bewährten Paarungen zurückgriff. Sven und Jan hatten somit auf Platz 1 die Chance, ihre knappe Niederlage von letzter Woche vergessen zu machen. Das taten sie auch: Fabelhaftes Bilderbuchdoppel mit tollen Volley-Stafetten am Netz begeisterte die Fans der beliebten Herren-30-Truppe. Zur Unterhaltung trugen freilich auch Sebastian und Carsten bei, die nach verlorenem ersten Satz (2:6) mächtig aufdrehten und mit 6:4 konterten. Schon wieder MTB! Alle vier Spieler betrachteten die Auseinandersetzung auf der roten Asche mit großem Ernst und viel Ehrgeiz, kein Ball wurde verschenkt, kein Meter preisgegeben. Und am Ende hatten Jan und Sven gut Lachen, als man nach 10:5 dann den ersehnten dritten Punkt einfuhr.

Alle blickten nun auf das zweite Doppel, in dem die Sportfreunde Stefan und Olaf es von Steffen und Arnold Krusche wissen wollten, der für Benjamin übernommen hatte. Der Tank, befeuert vom Grundlinien-V8 Arnold, wollte am heutigen Tag nicht sieglos bleiben und schockierte die mutigen Volleyspezialisten aus Stuttgart zahllose Male mit seinen Vorhandprojektilen. Dem stand Arnold in nichts nach: Reaktionsschnell und bissig trug er mehr als 50% zum Doppel bei und hatte bei einigen Big Points den besten Schlag parat. So konnten die beiden Kämpfer einen 3:5-Rückstand noch zum Satzgewinn verwerten: 7:6! Dann ging alles sehr schnell: Arnold spielte sich in einen Rausch und erschütterte die beiden Herausforderer auf der Gegenseite mit harten Aufschlägen und tollen Netzaktionen. Bei 5:2 sah man sich schon als der sichere Sieger, doch so leicht wollten sich die Hauptstädter nicht geschlagen geben. Beherzt zogen Olaf und Stefan ihre Netzattacken durch und zwangen die Maichinger tatsächlich noch einmal in den Tie-Break. Auch hier bewiesen sie endlose Moral und wehrten beim Stand von 3:6 Matchbälle ab, bevor Steffen und Arnold den Sack zumachten und nach einem tollen Doppel als verdiente Sieger auf der Begeisterungswooge durch die Zuschauerränge surften.

Endstand 4:2 und als nächste Aufgabe das erste Auswärtsmatch in Marbach vor der Brust. Auf geht’s zu weiteren Siegen!

2015-06-21 Herren 30
2. Sieg im 2. Spiel: Jan, Arnold, Sven, Tank und Benni

Damen 50
TCM – TC Doggenburg 3:3 (gew.)

Vergangenen Samstag durften nun auch die Damen 50 in die Saison starten. Begrüßt hat man auf heimischer Anlage die Damen von der Doggenburg. Im letzten Jahr hatte man auf der Doggenburg das Spiel knapp mit zwei Spielen Unterschied verloren. Dies sollte in diesem Jahr besser laufen.

Die ersten Einzel mit Antje Guth, Susanne Koßmann und Silvia Petersen gingen auf den Platz. Silvi verlor den ersten Satz knapp im Tiebreak, startete im 2. Satz voll durch und konnte diesen sehr deutlich mit 6:0 gewinnen. Die Entscheidung musste der Matchtiebreak bringen. Silvi lag schon 3:9 im Rückstand und kämpfte von nun an Ball für Ball und konnte mit 12:10 den ersten Punkt für den TCM einfahren. Antje hatte ihre Gegnerin zu jeder Zeit voll im Griff. Ihr hartes Training zahlte sich aus und mit 6:1, 6:3 tütete sie den 2. Punkt für Maichingen ein. Susanne hatte keinen guten Tag, sie kam überhaupt nicht ins Spiel und musste sich mit 3:6, 0:6 geschlagen geben. Als letzte durfte nun Andrea Biallas auf den Platz. Den ersten Satz konnte Andrea hart umkämpft mit 6:4 für sich entscheiden. Im 2. Satz, beim Stand von 4:4 zeigte Andrea im Ballwechsel großen Kampf, stürzte unglücklich und brach sich das Handgelenk. Die nicht mehr ausgespielten Spiele gingen somit an die Damen von der Doggenburg.

2:2 in Punkten, 5:5 in Sätzen, mit 7 Spielen Vorsprung gingen die Damen 50, während Andrea im Krankenhaus versorgt wurde, auf die Plätze um die Doppel noch auszuspielen. Im ersten Doppel kam nun Angelika Heck ins Spiel und sollte mit Antje Guth möglichst viele Spiele für den TCM gewinnen. Dies gelang ihnen mit 3:6, 2:6 ziemlich gut. Im zweiten Doppel mussten Susanne und Silvia das Match gewinnen, damit der TCM an diesem Spieltag als Sieger den Platz verlassen konnten. Nach kleinen Schwierigkeiten im ersten Satz (6:4), konnte man sich im zweiten Satz dann doch deutlich durchsetzen (6:2).

Wie im letzten Jahr ging dieser Spieltag mit einem knappen Ergebnis zu Ende, diesmal zu Gunsten für den TCM: 3:3 in Punkten, 9:9 in Sätzen, 55:49 Spielen. Am kommenden Samstag reisen die Damen 50 zum TV Feuerbach, leider ohne Andrea.

Weitere Ergebnisse

Midcourt: TC Leonberg – TCM 19:1
Knaben: TA SV Magstadt – TCM 2:4
Herren 50: TCM – TC Hechingen 2 6:3
Damen 60: TC BW Vaihingen-Rohr – TCM 4:2
Herren 3: TC Deckenpfronn 2 – TCM 3:3 (verl.)
Herren 30/2: TA SV Bondorf 2 – TCM 4:2
Damen 40: TA SC Neubulach – SPG Gärtr./Maich./Nufr 3:6

Vorschau

Freitag 26.06.2015
15:00 Uhr Mädchen: TCM – TC Leonberg 2

Samstag 27.06.2015
09:00 Uhr Junioren: TCM – TC Gärtringen
14:00 Uhr Damen 50: TV Feuerbach – TCM
14:00 Uhr Herren 50: TCM – TC RW Spaichingen
14:00 Uhr Herren 55: TEV Renfrizhausen/Mühlh. – TCM
14:00 Uhr Damen 60: TCM – TA TSV Ehningen

Sonntag 28.06.2015
Uhr Damen: TCM – TC Weissach-Flacht
10:00 Uhr Herren 1 TCM – TA TV Oeffingen
Uhr Herren 2: TSC Renningen 2 – TCM
Uhr Herren 3: TA TV Heumaden – TCM
Uhr Herren 30: TC Marbach –TCM
Uhr Herren 30/2: TCM –Tfr. Bieselsberg
10:00 Uhr Damen 40: SPG Gärtr./Maich./Nufr.– SPG TC Gäufelden/Nebringen

Montag 29.06.2015
15:00 Uhr Midcourt: TC Aidlingen – TCM

Mittwoch 01.07.2015
15:00 Uhr KIDs-Cup: TCM – TA VfL Sindelfingen 3

Die fett-gedruckten Mannschaften haben Heimspiele.