Beiträge 2019

Hobby-Herren

TCM – TC Doggenburg 4:2

Am Samstag, 14.09.2019 fand für die Hobby-Herren des TCM das letzte Spiel der Runde 2019 auf heimischer Erde statt. Mit dem TC Doggenburg (Stuttgart) wurde ein starker Gegner erwartet und empfangen. Ein entsprechender Ruf eilte ihm voraus.

Die Gäste kamen pünktlichst, so dass wie geplant um 10:00 Uhr die vier Einzel stattfinden konnten. Auf Platz 1 traf Eugen Klatzka auf einen engagierten Recken, dessen starke Rückhand ihn fast zur Verzweiflung brachte. Der 1. Satz ging eindeutig an den Doggenburger. Im 2. Satz konnte sich Eugen besser einstellen, unterlag aber auch hier. Auf Platz 2 trat unser Geburtstagskind Victor Trotner an. Sein Doggenburger - marathongeübter - Kontrahent hatte aber kein Erbarmen und nahm Victor, trotz überaus großer Gegenwehr, beide Sätze ab. Auf Platz 3 begann Udo Klein mit einem ausgeglichenen 1. Satz, der aber leider nach gespieltem Tiebreak an den Gegner ging. Im 2. Satz machte unser Mannschaftsführer dann kurzen Prozess und gewann diesen eindeutig. Der 3. Satz (Matchtiebreak) musste nun die Entscheidung herbeiführen. Mit einem knappen 10:8 konnte dieses Spiel für Maichingen entschieden werden (kurze Anmerkung: dieses Spiel hat rund 2 Stunden gedauert!). Auf Platz 4 hat unser Jhan Rodriguez sein Debüt für den TCM gegeben. Mit zwei eindeutig gewonnenen Sätzen hat er dies ausgezeichnet erledigt. Nach den 4 Einzeln stand es nun 2:2 unentschieden. Die beiden noch zu spielenden Doppel entschieden nun über Sieg oder Niederlage.

Im sogenannten 2. Doppel spielten Victor und Kurt Strohmer. Mit zwei eindeutig gewonnenen Sätzen legten sie vor und ein Gesamtsieg stand im Raum. Im ersten Doppel, standen Eugen und Klaus Schick den beiden Einzelgewinnern gegenüber. Auf dem Papier eine eindeutige Angelegenheit zu Gunsten Doggenburgs. Dies zeigte auch der 1. Satz, der klar an die Gäste ging. Wie es im Tennis aber ab und an zugeht, bäumten sich die beiden Maichinger auf und gewannen den 2. Satz eindeutig. Auch hier musste nun, wie im 3. Einzel, der Matchtiebreak die Entscheidung bringen. Wohl durch den klar verlorenen zweiten Satz war der Wille der Doggenburger gebrochen und mit einem souveränen 10:4 wurde nicht nur dieses Doppel, sondern auch der Gesamtsieg eingefahren.

Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein wurde freundschaftlich - nicht nur über die absolvierten Spiele, sondern auch über allseits bewegende Themen - gesprochen. Die Gäste starteten dann zur Heimfahrt und hoffen, dass es nächstes Jahr eine Revanche gibt, was jedoch eher unwahrscheinlich ist, da der WTB bekanntlich 2-jährig "neu zusammen würfelt".

2019 09 15 Hobbyherren
Eugen, Udo, Victor, Kurt, Jhan und Klaus (v.l.n.r.)